Signal 2.0

Sonderzug nach Pankow

Dieter Feige (08.2019)

Wir Deutschen lieben Kontinuität und den Konsens. Veränderungen betrachten wir zunächst mit Misstrauen und werden selten gleich begrüßt, außer, dass jemand wegen allgemeiner Empörung seinen Hut nehmen muss. Wir haben so die schleichenden Veränderungen in den letzten Jahrzehnten gut mittragen und unsere jeweiligen Fertigkeiten verbessern können. Die jetzt begonnen gesellschaftlichen und technischen Veränderungen kann keiner auf einem Zeitstrahl vorhersagen. Die Frage die wir uns aber alle stellen müssen, arbeiten wir in einem Umfeld, das solche Veränderungen fördert und mitgestaltet oder nur die Tradition pflegt. In Bewerbungsgesprächen und hier besonders bei Führungskräften ist deutlich festzumachen, ob der Kandidaten bei einem Gestalter oder Verwalter sein Auskommen bestreitet. Die Problematik wird auch selbst so gesehen, aber die Kinder kurz vor dem Abitur, Eigentum und die Eltern und das allgemeine Sicherheitsbedürfnis in der Nähe stehen oft einem Wechsel und insbesondere mit einer räumlichen Veränderung im Wege. Aus meiner langjährigen Tätigkeit als Personalberater steht für mich fest, egal welche Ausbildung, Studium mit und ohne Promotion, zukünftig wird nur der zurechtkommen, der sich am schnellsten auf veränderte Situationen einstellen kann. Daher haben Bewerber mit einer höheren Fluktuation in verschiedenen Branchen bessere Chancen zukünftig im Arbeitsmarkt zu bestehen. Und wir alle wissen, wem die Arbeit Spaß macht ist auch im Privatleben besser drauf und strahlt. Nutzen Sie die unglaublichen Chancen, die der Arbeitsmarkt jetzt bietet und prüfen, ob Sie nicht einen Wechsel zu einem Impulsgeber in Betracht ziehen sollten.

„der Sonderzug nach Pankow…“ fährt nicht mehr und so hat jede technologische Veränderung seinen Preis.

Als Executive Search Personalberater bin auf das Segment Rail & Transport spezialisiert und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Dieter Feige