Herbstferien

Autumn romance on steel roadways

 

Dieter Feige  (10.2019)

 

Auf Gleis Abenteuer und Genuss hat Einfahrt der Goldene Oktober, die bestmögliche Jahreszeit für einen erlebnisreichen Herbstferienausflug mit der Eisenbahn auf einer der romantischen Strecken. Empfehlungsweise eine Reise in einem kobaltblau-beigen Waggon des legendären Rheingold-Express. Ein Augenschmaus bei bestem Sitzkomfort durch das malerische und mäandrierende Mittelrheintal, vorbei an mittelalterlichen Burgen, feudalen Schlössern und lieblichen Weinbergen. Noch bis in die 70-er Jahre war auf den Kalendern eine Reise mit dem Rhein-Pfeil oder der Loreley fest vermerkt, wie der Maiausflug oder die Martinsgans. Beliebt war natürlich die tagestouristische Trasse zwischen Köln und Mainz. Doch noch bis Mitte der 80-er Jahre verkehrte der Rheingold-Express als TEE 14 von Amsterdam bis Basel. Deshalb befanden sich unter den Ausflüglern, die in der Kuppel des Aussichtswagens die Landschaft an sich vorbeiziehen ließen oder im Clubwagen eine pikante Gulaschsuppe verzehrten, auch Reisende, die ein Billet bis Basel gelöst hatten. Rheingold, der sagenhafte Nibelungenschatz, war für sie das Deckwort, Abenteuer und Genuss ihrer Reise völlig anders zu verstehen. Ihre Destination war in Basel eine der vielen Banken, die sie dort aufzusuchen gedachten, um ihr Reisegepäck zu erleichtern. Die menschenkundigen Schaffner signalisierten augenzwinkernd Freie Fahrt, wussten sie doch, dass die Pfalz bei Kaub oder der Mäuseturm bei Bingen nicht der Reiseanlass war. Grenzüberschreitender Barmittelverkehr unterlag damals noch nicht den strikten Auflagen, zu denen sich die Schweiz Anfang des 3. Jahrtausends entschlossen hat. Basel ist auch heutzutage auf der Rheintrasse mit dem ICE ab Amsterdam zu erreichen, wird auch weiterhin gerne angefahren – vor allem wegen der renommierten Kunstmessen.

 

Auto und Flugzeug haben ab den 70-ern die Eisenbahn als Verkehrsmittel für die Reise in den Urlaub überholt. Doch es sind bloße Transportmittel ohne nennenswerte Erlebniswerte. Dahingegen eher mit Stress im Stau oder Bewegungsmangel im Großraumflieger verbunden. Urlaub pur hingegen ist eine Bahnreise nach wie vor, nachdem man seinen Fensterplatz eingenommen hat. Es gibt reizvolle Strecken für jedes Gusto, auch in Deutschland. Nicht nur den Rheingold-Express. Die Mosel zwischen Koblenz und Trier entlang, die Höllentalbahn von Freiburg bis Donaueschingen, durchs Karwendel mit der Mittenwaldbahn oder für Einsteiger die Rurtalbahn von Düren bis Heimbach.

 

Wie auch immer Sie reisen, ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie erholsame Herbstferien

 

Dieter Feige